Zentralstaubsauger selbst einbauen in vier Schritten

Im heutigen Beitrag werde ich mich mit den vier Schritten die für den Einbau einer Staubsaugeranlage nötig sind, im Detail auseinander setzen. Ziel des Beitrags soll es sein, die zu verrichtenden Schritte etwas näher zu erklären und Interessierten einen besseren Überblick zu verschaffen.

In vier Schritten Zentralstaubsauger selbst einbauen

  1. Schritt: Überlegungen im Vorfeld & Planung
  2. Schritt: Das Vakuumrohrsystem verlegen
  3. Schritt: Die Saudosen montieren und verkabeln
  4. Schritt: Zentralstaubsauger erstmalig in Betrieb nehmen

Erster Schritt: Überlegungen im Vorfeld & Planung

Im Vorfeld des Zentralstaubsauger-Einbaus sollte man einige Dinge klären. Darunter fallen zB. die Positionen der einzelnen Saugdosen. Wo diese sich später im Haus befinden sollte man bereits vor der Planung wissen. Bei der Planung sollte man zusätzlich beachten nicht die gesamte Saugschlauch-Länge auszunutzen, damit man später noch Spielraum für Möbel oder andere Gegenstände der Inneneinrichtung hat. Man sollte eine Reserve bei der Schlauchlänge von ca. einem Meter einplanen um auf Nummer Sicher zu gehen.

Wichtig bei der Positionierung der Saugdosen ist es, darauf zu achten, diese nicht direkt hinter Türen einzuplanen. Ähnlich den Stromsteckdosen auch, werden die Saugdosen normalerweise den anderen Schaltern und Steckdosen im Haus entsprechend angepasst. Neben oder in der Nähe von Türen wären Saugdosen gut geeignet. Als optimale Einbauhöhe ist ebenfalls die Stromsteckdose als Beispiel heranzuziehen.

Für ältere Menschen oder Menschen mit Rückenproblemen kann es sinnvoll sein, die Saugdosen in der Höhe eines Lichtschalters zu installieren. Hierbei muss man allerdings beachten, dass der Saugschlauch entsprechend länger ausfallen sollte.

Es gibt die Möglichkeit eine Sockeleinkehrdüse bzw. eine Kehrleiste zu installieren, wenn Sie ab und an noch einen Besen verwenden. Dabei wird der Schmutz und Staub einfach in Richtung dieser saugenden Kehrschaufel gekehrt, und anschliessend von dieser aufgesaugt.

Wir empfehlen ebenfalls die Garage und den Keller - sofern geplant - in die vorangehenden Überlegungen einzubeziehen. So ist später gewährleistet, dass die Staubsaugeranlage bestmöglich verwendet werden kann. Direkt beim Zentralstaubsauger wird in der Regel ebenfalls eine Saugdose vorgesehen, damit man auch den Keller oder die Garage schnell und optimal von der Saugdose aus reinigen kann.

Seit nicht allzu langer Zeit gibt es nun auch das Retraflex Schlaucheinzugsystem. Dieses smarte und innovative Einzugschlauch-System eignet sich für alle Zentralstaubsauger gleichermaßen (Unabhängig von Marke/Anbieter). Der Saugschlauch des Einzugschlauchsystems verschwindet nach der Benutzung ganz einfach in den Wänden im installierten Vakuumrohrsysetm. Im Sichtbereich ist lediglich eine Klappe ähnlich einer Saugdose angebracht an welcher man das System ein/ausschaltet und den eigentlichen Vorgang des Staubsaugens steuert.

Ein Nacheil des Systems sind die relativ hohen Installationskosten. Pro Stockwerk kostet es ab ca. 500 EUR inkl. Einbau-Set mit Bögen und entsprechender Einbau-Box. Bei zwei Stockwerken kommt man da schon einmal auf knapp 2000 EUR oder auch mehr.

Zweiter Schritt: Das Vakuumrohrsystem verlegen

Im ersten Schritt habe ich über die Überlegungen gesprochen welche anzustellen sind, wenn man einen Zentralstaubsauger Einbau selbst durchführen möchte. Nun werde ich etwas mehr darüber erzählen, wie das Vakuumrohrsystem verlegt wird.

Wir empfehlen für die Installation eines Zentralstaubsaugers nur das Vakuumrohrsystem zu verwenden. Die Vakuumrohre haben einen Durchmesser von zwei Zoll (50,8mm) und werden am besten in den Installationsschächten, Wänden oder auch dem Fußboden verlegt.

Für die Installation “Auf Putz” bieten wir das Slimline Vakuumrohrsystem an. Dieses spezielle Vakuumrohr ist deutlich flacher als vergleichbares normales PVC-Vakuumrohrsystem. Es eignet sich optimal für das nachrüsten eines Zentralstaubsaugers in ein bereits bestehendes Gebäude zB. im Zuge einer Renovierung.

Das gerade PVC-Vakuumrohr wird mit einem speziellen PVC-Kleber eingeschmiert. Danach wird zügig das zu installierende Formteil bzw. der passende Bogen auf das Vakuumrohr aufgesetzt. Die richtige Position muss dabei relativ schnell gefunden werden, denn bereits nach kurzer Zeit ist die Verbindung zwischen dem Vakuumrohrsystem und dem Formteil wie kalt verschweißt. Die Verbindung lässt sich in dem Zustand nur mehr mit brachialer Gewalt und in Form einer Säge trennen.

Es gibt eine große Menge von unterschiedlichen Bögen, Abzweigern und Fittings für Zentralstaubsauger. Generell sollte die Rohrleitung immer so direkt und kurz wie möglich gehalten werden.

Neben dem Vakuumrohrsystem wird eine Steuerleitung mitverlegt. Diese Steuerleitung wird dann an die einzelnen Saugdosen der zentralen Staubsaugeranlage angeschlossen.

Wie lange die Installation der Vakuumrohrleitung am Ende dauert, ist abhängig davon wieviele Leute die Arbeitsschritte durchführen. Über den Daumen gepeilt, lässt sich sagen dass ein normalgroßes Einfamilienhaus von einer handwerklich begabten Person in ca. 10 Stunden Arbeitsaufwand mit dem notwendigen Vakuumrohrsystem ausgerüstet werden kann.

Dritter Schritt: Die Saudosen montieren und verkabeln

Die ersten beiden Schritte haben sowohl die Überlegungen im Vorfeld, als auch die Verlegung des Vakuumrohrsystems näher betrachtet. Im folgenden dritten Schritt wird nun die Montage und Verkabelung der Saugdosen näher erklärt.

Im Regelfall sind ein bis zwei Saugdosen pro Stockwerk ausreichend. Man sollte auf jedenfall im Vorfeld bereits bedenken wo später Möbel platziert werden, damit es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt.

Die Montage der Saugdosen erfolgt normalerweise in der Höhe von Stromsteckdosen. Wenn im Haushalt Menschen mit Rückenproblemen leben, kann es sinnvoll sein die Saugdose in der Höhe eines Lichtschalters zu positionieren. So kann man den Rücken der Personen schonen, welche das Haus regelmäßig Staubsaugen.

Direkt hinter den Saugdosen muss immer ein Sicherheitsbogen 90° installiert werden, damit keine größeren Gegenstände in das Vakuumrohrsystem gelangen können. Alle Gegenstände die durch diesen Sicherheitsbogen 90° durchpassen, gelangen über die Vakuumrohre bis in den Staubbehälter der zentralen Staubsaugeranlage im Keller oder im Nebenraum.

Die Saugdosen werden mit dem Steuerkabel welches bei der Installation der Vakuumrohrleitung parallel zu diesem mitverlegt wurde verbunden, und anschliessend in den Montagerahmen in der Wand geschraubt. Bei der Saugdosen-Montage achtet man darauf, dass die kleinen Kontaktstifte welche die Staubsaugeranlage kurzschliessen - und somit in Betrieb nehmen - nicht verloren gehen. Zusätzlich sollte man auch die Gummidichtungen der Montagerahmen auf sichtbare Risse prüfen, bevor man die Saugdose befestigt.

Es wird ein Kontakt der Saugdose verkabelt und die Steuerleitung anschliessend zur nächsten Saugdose weitergeführt. Wichtig ist das immer Kontakt A und Kontakt B von allen Saugdosen an das gleiche Kabel angeschlossen werden.

Bei Betrieb der Staubsaugeranlage empfiehlt es sicht nicht die Saugdose zu öffnen, da man die Gummidichtung der Saugdose beschädigen und ein undichtes System hervorrufen könnte. Daher empfehlen wir ausdrücklich die Saugdosen nur zu öffnen solange die zentrale Staubsaugeranlage nicht in Betrieb ist.

Vierter Schritt: Den Zentralstaubsauger in Betrieb nehmen

Die letzten drei Schritte haben die Überlegungen im Vorfeld, die Verlegung des Vakuumrohrsystems sowie die Montage der Saugdosen behandelt. Der vierte und letzte Schritt befasst sich nun damit wie man eine Haussauganlage erfolgreich in Betrieb nimmt.

Sehr wichtig ist es darauf zu achten, dass der Zentralstaubsauger in einem gut belüfteten Raum platziert wird. Eine starke Heizquelle in der unmittelbaren Nähe ist jedenfall nicht zu empfehlen. Von Vorteil ist es wenn der Ort wo die Staubsaugeranlage steht, staubfrei und sauber ist. So kann man die Kohlebürsten des Staubsaugers entlasten und erhöht deren Lebensdauer zusätzlich.

Die Montagehöhe des Geräts ergibt sich aus einer bequemen Höhe zum entleeren des Staubbehälters. Manche Einbaustaubsauger müssen gewartet werden, daher empfiehlt es sich auch diese Thematik zu bedenken wenn die Einbau bzw. Montagehöhe des Gerätes gewählt wird.

Der Zentralstaubsauger wird mittels beigepackter Wandmontageplatte an dieser befestigt. Die Platte wird entnommen und an der geeigneten Stelle an die Wand gehalten. Mit einer Wasserwaage balanciert man nun die Position des Geräts bzw. der Wandmontageplatte aus. Sobald die optimale Stelle festgelegt wurde, markiert man diese mit einem Bleistift. Anschliessend bohrt man die Löcher zur Befestigung der Wandmontageplatte in die Wand. Es reichen handelsübliche Dübel aus, um die Platte an der Wand zu befestigen.

Wenn der Staubsauger an die Wand montiert wurde, geht es noch darum die Abluft ins Freie zu leiten. Für die Abluftleitung wird normales PVC-Vakuumrohr verwendet. Man sollte darauf achten die Abluftleitung nicht länger als 4 Meter lang auszuführen. Bei einer längeren Leitung droht die Gefahr eines Wärmerückstaus. Sollte baulich keine kürzere Ausführung als 4 Meter möglich sein, muss ein Übergang auf herkömmliches HT-Abwasserrohr geschaffen werden. Adapter dafür gibt es im Baufachhandel.

Sobald alle notwendigen Schritte ausgeführt wurden, kann der Zentralstaubsauger an das Stromnetz angeschlossen, und erstmalig in Betrieb genommen werden. Sofern alle Schritte ordentlich ausgeführt wurden, ist die Installation hier beendet. Wir wünschen viel Freude mit der neuen zentralen Staubsaugeranlage.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel