Wohnraumlüftung: Oder gibt es eine Alternative?

In den letzten Jahren ist die kontrollierte Wohnraumlüftung, oder kurz auch als KWL bezeichnet, zu einem wirklich beliebten Produkt im Bereich der Haustechnik geworden. Viele Menschen die heute ein Haus bauen integrieren solch eine Lüftungsanlage bei Ihnen im Haus. Wir wollen im Beitrag etwas näher auf das System der kontrollierten Wohnraumlüftung eingehen, sowie mit dem Zentralstaubsauger eine mögliche KWL Alternative vorstellen.

Was ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung?

Eine Lüftungsanlage (kurz auch KWL genannt) für Häuser wird auch als kontrollierte Wohnraumlüftung bezeichnet. Das System filtert die Luft in Innenbereichen und tauscht diese regelmäßig komplett aus. Lüften ist beim Betrieb einer solchen Anlage dadurch nicht mehr nötig. Man kann sich Energiekosten sparen, da die Anlage nur die Luft austauscht, jedoch keine Energie verloren geht. Die Kosten für eine solche Anlage sind allerdings sehr hoch, und die Wirtschaftlichkeit einer Lüftungsanlage für Wohnräume kann daher nicht nur an den Kosten festgemacht werden. Vielmehr sollte man prüfen ob der Einsatz einer solchen kontrollierten Wohnraumlüftung unausweichlich ist und der Komfort bzw. Nutzen der Anlage wirklich benötigt wird.

Vorteile einer Lüftungsanlage für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser

Die wesentlichen Vorteile der kontrollierten Wohnraumlüftung liegen in der Wärme-Rückgewinnung im Winter, sowie der guten Lüftung im Sommer. Zusätzlich können Allergiker durch die gefilterte Luft besser mit Beschwerden der Allergie zurecht kommen. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung sorgt zudem dafür, dass sich die Gefahr der Schimmelbildung drastisch verringert.

Jetzt mehr über die kontrollierte Wohnraumlüftung erfahren

Eine günstigere Alternative: der Zentralstaubsauger

Mit einem Zentralstaubsauger kann man wie mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung die Luft in den Innenbereichen länger sauber halten. Eine Staubsaugeranlage entfernt beim Staubsaugen die schmutzige Luft und den Feinstaub aus dem Wohnbereich und transportiert diesen über die Vakuumrohre in den Wänden oder Fußböden zum Staubbehälter des Zentralstaubsaugers im Keller oder Abstellraum. Dort wird die verunreinigte Luft gefiltert und über eine entsprechende Abluftleitung ins Freie raus geleitet. So bleibt die Luft im Wohnbereich länger sauber.

Zusätzlich bringt ein Einbaustaubsauger auch eine Erleichterung bei der Reinigung des Hauses oder der Wohnung. Man kann zB. ein Retraflex Schlaucheinzugsystem installieren, und muss sich dann nie mehr um den sperrigen und teilweise nervigen Saugschlauch kümmern. Die Kosten für einen Einbaustaubsauger sind zudem in der Regel deutlich geringer, als der Preis für eine kontrollierte Wohnraumlüftung oder Lüftungsanlage.

Anmerkung: Natürlich unterscheiden sich beide Systeme grundlegend von einander, jedoch haben sowohl ein Zentralstaubsauger als auch die kontrollierte Wohnraumlüftung ein gemeinsames Ziel: saubere Luft für die Nutzer zu schaffen bzw. die Luft länger sauber zu halten.

Jetzt mehr über Zentralstaubsauger erfahren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.